Alles, was schwimmt, fliegt und fährt
Alles, was schwimmt, fliegt und fährt
 

Harald Focke Dirk J. Peters:  Die Columbuskaje in Bremerhaven

120 Seiten

Über 160 Abbildungen

Sutton Verlag, Erfurt

ISBN 978-3-954400-550-5

19.99 €

 

Ab Ende der 1920er-Jahre war die Columbuskaje direkt an der Weser in Bremerhaven Start- und Ziel-

punkt der größten und schönsten deutschen Passa-

gierschiffe im Liniendienst nach Amerika. Gebaut wurde sie für den Luxusdampfer COLUMBUS des Norddeutschen Lloyd. In den 1930er Jahren begannen hier die  Bremen und Europa ihre Reisen nach New York. Schnellzüge verbanden Berlin und andere Städte mit dem Bahnhof am Meer, so dass Reisende direkt auf ihr Schiff umsteigen konnten. Im Krieg wurde der Seebahnhof zerstört.

1950 gelang ein Neustart zunächst mit einer Warte-

halle aus Holz, ehe 1952 ein neuer großer Columbus-

bahnhof seinen Betrieb aufnahm. Neben der BERLIN, der BREMEN und der EUROPA und vielen anderen Linern kam nun regelmäßig auch das schnellste Schiff der Welt, die United States nach Bremerhaven.

Obwohl die Linienschifffahrt ihren Zenit schon überschritten hatte, wurde 1962 eine weitere riesige Fahrgastanlage eröffnet. Beide Terminals zusammen waren viel zu groß. Der alte Columbusbahnhof von 1952 wurde deshalb  1974 abgerissen, nachdem auch das letzte Auswandererschiff Bremerhaven verlassen hatte. Der noch erhaltene Bau von 1962 dient grundlegend modernisiert seit 2003 als Columbus Cruise Center Bremerhaven.

Sachkundig und kenntnisreich erzählen die Schifffahrtshistoriker Harald Focke und Dirk J. Peters mit  eindrucksvollen Fotos und Dokumenten aus Archiven und privaten Sammlungen ein lebendiges Bild eines der bedeutendsten Kapitel der Geschichte Bremerhavens.

 

 

Hier können Sie meine Bücher

bestellen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lloyd Klassik Kontor